Année Politique Suisse (APS) bietet seit 1965 eine präzise, sachliche und konzentrierte Darstellung der Entwicklungen in der Schweizer Politik und Gesellschaft. Wir folgen einem politischen Geschäft von seiner Lancierung bis hin zu einem allfälligen Volksentscheid und dessen Umsetzung, wir berichten über wichtige gesellschaftliche Kontroversen, synthetisieren praxisrelevante Studien und Berichte, verfolgen wegweisende Gerichtsurteile, Entwicklungen in der Parteilandschaft und vieles mehr. Ein zentrales Anliegen ist uns dabei die Einbettung aktueller Ereignisse in den zeithistorischen Kontext, denn aktuelle Ereignisse sind häufig lediglich Schlaglichter langwieriger, sich oft auch wiederholender Prozesse, die sich mit APS nachzeichnen und in einen grösseren Kontext einordnen lassen.
APS ist ein von der Schweizerischen Akademie für Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) finanziertes Projekt, welches am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern angesiedelt ist. Erfahren Sie mehr über unser aktuelles Team sowie über die Geschichte von APS.
Bis 2014 erschienen unsere Beiträge in Form eines Jahrbuchs. Ältere Jahrbücher sind nach wie vor bei uns erhältlich. Bei Interesse wenden Sie sich direkt an uns. Ab 2015 verfassen wir unsere Beiträge jedoch ausschliesslich auf unserer öffentlich zugänglichen Online-Plattform. Sie können sich Ihre Suchresultate oder ein spezifisches Dossier auf unserer Plattform als PDF ausgeben lassen.
Aktuell finden Sie die Beiträge aus den Jahrbüchern ab dem Jahr 2000 ebenfalls auf unserer Plattform. Wir sind bemüht, laufend auch die älteren Jahrgänge online zugänglich zu machen. Da jeder Artikel dazu zuerst manuell bearbeitet und mit Metadaten versehen werden muss, ist dies jedoch ein zeitaufwendiger Prozess. In der Zwischenzeit können Sie die Beiträge aus den alten Jahrbüchern hier nach Ereignisjahr und Thema durchforsten.
Im Unterschied zu den früheren Jahrbüchern erlaubt uns diese Plattform zwar, etwas aktueller und regelmässiger zu berichten als nur einmal im Jahr, doch die relevanten politischen Geschehnisse werden nach wie vor mit etwas Verzögerung beschrieben, damit wir mit dem nötigen wissenschaftlichen Abstand auch die Reaktionen aus Medien, Gesellschaft und Wirtschaft miteinbeziehen können. Tagesaktuelle Beiträge finden Sie auf APS zwar nicht, Sie können sich aber über die Wurzeln der entsprechenden Ereignisse informieren und die Entwicklung der Ereignisse nachverfolgen.
APS ist ein zweisprachiges Projekt. Unsere Redaktorinnen und Redaktoren schreiben in ihrer Muttersprache, also entweder in Deutsch oder in Französisch. Es kann deshalb sein, dass die verschiedenen Artikel in einem Dossier nicht ausschliesslich oder überhaupt nicht in Ihrer Muttersprache verfasst sind. Dies ist weder ein Programmierungsfehler noch lässt sich dies durch Umstellung der Spracheinstellungen oben rechts im Menübalken rasch ändern. Der Grund für diese Mehrsprachigkeit ist viel tiefer verankert; er datiert zurück ins Jahr 1848. Zweisprachigkeit bei APS heisst, dass zumindest ein passives Verständnis der anderen Sprachen vorausgesetzt wird. (An dieser Stelle möchten wir uns in aller Form bei allen italienisch- und rätoromanischsprachigen Schweizerinnen und Schweizern entschuldigen.)
Unsere Plattform bietet Ihnen verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in die Schweizer Politik. Zum einen können Sie sich über den Einstieg via Themen Beiträge zu einem der 24 Politikfelder ausgeben lassen, oder Sie können nach relevanten Akteuren (Personen, Parteien, Verbände, Städte, Kantone und Länder) in der Schweizer Politik Ausschau halten. Noch mehr Suchmöglichkeiten erhalten Sie über die erweiterte Suchfunktion (Recherchieren). Hier können Sie Ihre Suche über den Datumsbalken zeitlich einschränken und Ihre Suche durch die Auswahl der folgenden Suchkriterien weiter eingrenzen:

Inhalte: Sie können z.B. gezielt nach thematischen Schlagworten suchen. Beachten Sie, dass Ihnen vielleicht nicht alle Ergebnisse zu diesem Schlagwort angezeigt werden, wenn Sie vorher den Einstieg über ein bestimmtes Thema gewählt haben. Damit Ihnen alle Beiträge mit diesem Schlagwort angezeigt werden, müssen Sie die themenübergreifende Suche aktivieren (oberhalb des Kastens; entspricht dem Booleschen ODER). Umgekehrt können Sie natürlich Ihre Suche auch auf die Haupteinträge zu diesem Schlagwort beschränken, indem Sie die themenübergreifende Suche deaktivieren und sich das Schlagwort beispielsweise nur für ein bestimmtes Thema anzeigen lassen (entspricht dem Booleschen UND, d.h. beide Filter müssen zusammen in einem Artikel vorkommen, damit ein Artikel angezeigt wird).

Akteure: Suchen Sie nach Einträgen zu bestimmten Personen, Parteien, Verbänden, Kantonen, grösseren Städten oder Einträgen zu Ländern, mit denen die Schweiz in irgendeiner Form Beziehungen unterhält? Unsere Plattform lässt sich nach den verschiedensten Akteurskategorien durchforsten. Auch hier sind beliebige kombinierte Suchen z.B. mit Themen oder Schlagworten möglich.

Prozesse: Sollten Sie eher an spezifischen Geschehnissen interessiert sein, könnte Sie diese Suchmöglichkeit – allenfalls in Kombination mit weiteren Suchkategorien (z.B. Prozesstyp Volksinitiative und Schlagwort Zweitwohnungen) – zum erwünschten Ergebnis führen. Wichtige politische und gesellschaftliche Entwicklungen fassen wir in Dossiers zusammen, welche nicht nur über die Suchleiste, sondern ebenfalls via Hyperlink unterhalb eines betreffenden Artikels zugänglich sind. Durch Anwählen dieses Links erhalten Sie per Klick eine Zusammenstellung aller Artikel zu einem spezifischen Ereignis oder zu miteinander verbundenen Ereignissen. Wenn Sie noch spezifischer suchen wollen, können Sie unsere Plattform ebenfalls nach Einträgen zu einem bestimmten parlamentarischen Geschäft durchstöbern, indem Sie dessen Geschäftsnummer eingeben (eine Erläuterung der Geschäftsnummer finden sie unter Curia Vista). In unserer Datenbank befinden sich jedoch nicht ausschliesslich Einträge zu politischen Geschäften; wenn Sie die Suche nach Prozesstypen aktivieren, sehen Sie, dass Sie bei uns beispielsweise auch Einträge zu gesellschaftlichen Ereignissen, Gerichtsverfahren, Positionspapieren, oder Studien und Statistiken finden.

Dies könnte verschiedene Gründe haben:

a) Es gibt keine Einträge zum gewählten Suchkriterium.

b) Sie haben die Volltextsuche aktiviert und alle Beiträge zu Ihrem deutschsprachigen Suchbegriff wurden in französischer Sprache verfasst (vgl. oben – Pardon, je ne comprends pas..?)

c) Sie haben die Volltextsuche aktiviert und alle Beiträge zu Ihrem französischsprachigen Suchbegriff wurden in deutscher Sprache verfasst (vgl. oben – Pardon, je ne comprends pas..?)

d) Sie haben zu viele Suchkriterien aus verschiedenen Suchkategorien ausgewählt. Denn unsere Suche funktioniert so: Solange Sie in derselben Suchkategorie verweilen (z.B. Suche nach verschiedenen Themen, oder Suche nach verschiedenen Personen oder Suche nach verschiedenen Geschäftsnummern) verwendet unsere Suchmaschine die ODER-Verknüpfung. Wählen Sie beispielsweise den Kanton Aargau und den Kanton Uri als Suchkriterien, sollten Sie als Suchresultate alle Einträge erhalten, die sich entweder mit dem Kanton Aargau oder mit dem Kanton Uri – oder allenfalls mit beiden Kantonen – befassen. Haben Sie jedoch eine kritierienübergreifende Suche gestartet (z.B. Suche nach einem Suchwort und einem bestimmten Akteur), wird die UND-Verknüpfung aktiviert. Wenn Sie also zum Beispiel nach Lausanne (Volltextsuche) und Graubünden (Kanton) gleichzeitig suchen, wird Ihre Suche leider kaum bis gar nicht ergiebig sein, da als Resultate nur diejenigen Beiträge angezeigt werden, in denen sowohl das Suchwort Lausanne als auch der Kanton Graubünden erwähnt werden.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir versuchen gerne, Ihnen weiter zu helfen.